Programm

 

Liebe Mitglieder der Deutsch-Französischen Gesellschaft, chers amis,

Sie erhalten heute unser Frühjahrs-Programm 2014.

Sie sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen. Gäste sind jederzeit willkommen.


save.png Klicken Sie hier um das Frühjahrs- Programm 2014 zu speichern (PDF-Datei)

 

Table Ronde


Neue Termine (immer jeden 2. Dienstag im Monat um 19 Uhr):

  • Di. 08.04.2014 um 19 Uhr
  • Di. 13.05.2014 um 19 Uhr
  • Di. 10.06.2014 um 19 Uhr
  • Di. 08.07.2014 um 19 Uhr

Francophones et francophiles se retrouvent chaque 2ème mardi du mois pour parler ensemble. Reactivez votre français!

Deutsche und Franzosen treffen sich jeweils am 2. Dienstag im Monat in geselliger Runde, um ihr Französisch aufzufrischen. Gäste sind stets willkommen.

Ort: Gaststätte "Ratskeller“, in der Hexenstube

 

 

 

Museumsbesuch:

Rein malerisch - Wilhelm Leibl und sein Kreis

Der Würzburger Kulturspeicher zeigt Bilder von Wilhelm Leibl (1844-1900), einem der großen Maler des Realismus vor Anbruch der Moderne.

In seiner Münchner Studienzeit wurde Leibl durch den französischen Maler Gustave Courbet beeinflusst. Couberts Forderung nach einem reinen unverfälschten Licht kam Leibls Auffassung sehr entgegen. Diese Malweise eignete er sich zunächst während seines 8-monatigen Aufenthalts in Paris an. Gemeinsam mit einem Kreis von Malerfreunden entwickelte er die Idee des „Rein Malerischen“.

Unser Mitglied, die Kunsthistorikerin Frau Dr. Uda Ebel, führt uns kostenlos durch die Ausstellung.
 
Die Eintrittskarten lösen wir vor der Führung gemeinsam.
 
  • Do., 13.03.2014, 16:00 Uhr

Ort:  Kulturspeicher Würzburg, Kassenbereich

Anschließend Einkehr ins Café „MS Zufriedenheit“ (ehemals Lumen).
 
 
 
 
 

Fahrt nach Schweinfurt:

„Die Sammlung Gunter Sachs“in der Kunsthalle Schweinfurt

 Gunter Sachs verkehrte seit den 1950er Jahren in Paris im Kreis der Künstler des Informel und des Nouveau Réalisme, deren Werke er zu sammeln begann. Die Ausstellung enthält Arbeiten von Jean Fautrier und Hans Hartung, Arman, Daniel Spoerri und Yves Klein.
Daneben sind Surrealisten zu sehen wie Max Ernst, René Magritte, Yves Tanguy und Dali.
Im Zentrum stehen Hauptwerke von Andy Warhol, Roy Lichtenstein u.a.

Insgesamt umfasst die Sammlung 165 Arbeiten sehr berühmter Namensträger der internationalen Nachkriegskunst.

Wir fahren mit der Firma HZ-Reisen.
 
  • Mi., 19.03.2014
 
Abfahrt:

14:00 Uhr          Straba-Endhaltestelle, Königsbergerstraße

Zustieg:

14:10 Uhr          Hbf., Haltestelle Quellenbachparkhaus (nähe Taxistand)

 
Im Anschluss lassen wir den Tag in einem Lokal ausklingen. Rückkunft ca. 21 Uhr (ohne Gewähr).
 
Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung:
  • 16€ für DFG-Mitglieder
  • 20€ für Nicht-Mitglieder

Nur nach Anmeldung! (siehe Pdf-Programm inkl. Anmeldekarte)

 

 

 

Vortrag:

Deutsche und Franzosen – einander so nahe und mitunter so fern!

Referent: Hans Herth
 
  • Do., 08.05.2014, 19:00 Uhr  im großen Sitzungssaal des Bezirk Unterfranken

 

Hans Herth lebt seit 1952 in Frankreich und ist seit 2012 Präsident der FAFA - „Fédération des Associations Franco-Allemandes“ (französische Vereinigung der Deutsch-Französischen Gesellschaften)

Nach bald 51 Jahren Elysée-Vetrag, zahlreichen Städtepartnerschaften und vielen deutsch-französischen Begegnungen, sind die Menschen in Deutschland und Frankreich einander tief verbunden. Jedoch bestehen immer noch scheinbar unüberwindbare Gegensätze, Missverständnisse und Unkenntnis.

Der Referent analysiert diese Wiedersprüche in soziologisch-gesellschaftlichen Hypothesen.

 
Anschließend kleiner Empfang zum Meinungsaustausch bei einem „vin d’honneur“.
 
Diese Veranstaltung findet gemeinsam mit dem Bezirk Unterfranken statt.
 

Untermenü